huegel-nebelstimmung
forschung-2
forschung-1
forschung-3

Erforschen – Vernetzen – Vermitteln

Das Forschungszentrum der Keltenwelt am Glauberg fungiert als Schnittstelle zwischen dem Museum, der archäologischen Bodendenkmalpflege sowie Forschungsinstitutionen.  Es sichert die zukünftige Erforschung des Glaubergs, nimmt aber auch aktiv an der Eisenzeitforschung in Hessen und darüber hinaus teil. Es repräsentiert den Glauberg bzw. die „Keltenwelt am Glauberg“ europaweit auf Tagungen und in Abendvorträgen. Dem Museum steht das Forschungszentrum beratend zur Seite, gibt Impulse für Sonderausstellungen und die Weiterentwicklung der Dauerausstellung. Auch Redaktionsarbeit von wissenschaftlichen Publikationen des Glaubergs gehört zu seinen Aufgaben. Nach seinem Umzug in sich in Planung befindlichen größere Räumlichkeiten sind unter anderem die Fortführung von Prospektionen und Grabungen am Glauberg auch im Rahmen von International Archaeological Summerschools geplant. Eine Bibliothek mit den Schwerpunkten Eisenzeit, Forschungsgeschichte und Methode ist nach Voranmeldung für Interessenten zugänglich.
Vergleichbare Institutionen mit Museum, archäologischen Park und Forschungszentrum im ehemaligen keltischen Besiedlungsbereich gibt es in Europa nur wenige. Zu nennen sind besonders das  Centre archéologique européen du Mont Beuvray (Bibracte) im französischen Burgund  und (mit unterschiedlichen Betreibern) das Keltenmuseum mit Forschungszentrum im österreichischen Hallein bei Salzburg sowie das Naturhistorische Museum Wien mit Forschungszentrum und Ausstellungsbereich  „Alte Schmiede“ auf dem Salzberg in Hallstatt (Oberösterreich).

Leitung Forschungszentrum
Dr. Axel G. Posluschny
Telefon: 06041 – 82 33 021
E-Mail schreiben

Veranstaltungen

  • Fotoausstellung „Zwei Welten – ein Augenblick“
    08. März 2017 - 16. April 2017

    Fotoausstellung „Zwei Welten – ein Augenblick“

    » mehr Infos

Aktuelles aus der Keltenwelt

Sonderausstellung 2017

Mahlzeit!
Ernährung bei den Kelten

Essen hält Leib und Seele zusammen – das wussten offensichtlich schon die Kelten, also jene Bevölkerung Mitteleuropas, von denen die Griechen viel Erstaunliches berichteten.
Infos zur Sonderausstellung 2017

Newsletter

Wenn Sie immer informiert sein möchten:

Kontakt

Keltenwelt am Glauberg
Am Glauberg 1
63695 Glauburg

Telefon: 06041 82 33 00
Di bis So von 10.00 – 18.00 Uhr
Fax: 06041 82 33 011
Anfragen & Buchungen