Mediathek

Öffnen des original Goldhalsreifs

Film: Der Goldhalsreif aus Grab 1 wird geöffnet

Wie brachte der Fürst eigentlich seinen Goldhalsreif um den Hals? Ganz einfach, er war mit einem drehbaren Verschluss gesichert und konnte dann aufgeklappt werden. Im Zuge von 3D-Digitalisierungsmaßnahmen konnten Restauratorinnen von der hessenARCHÄOLOGIE – erstmals seit der Restaurierung nach der Ausgrabung – den Halsreif wieder öffnen. Der kleine Arbeitsfilm zeigt das Öffnen des berühmten Goldhalsreifes aus Grab 1.

Der Halsring hat einen Schließmechanismus, der durch drehen der Manschette einrastet, wie auf diesem Foto gut zu sehen ist.

Foto: Keltenwelt am Glauberg

Der Goldhalsreif wird geöffnet

Epoche: Eisenzeit (keltisch)

Thema: Kunst, Technik und Handwerk, Tracht und Schmuck

Fundort: Glauburg-Glauberg, Grab 1

Material: Gold

Datierung: Um 400 v. Chr. (Frühlatènezeit)

Ausstellungsort:
Keltenwelt am Glauberg

Maße: Maximale Länge 21,5 cm; Innendurchmesser 12,9 × 15,1 cm; Gewicht 175,53 g

Quelle: Text und Film: Christoph Röder M.A. (Keltenwelt am Glauberg)