Tierisch gut! Aktionstag Hund am Glauberg

Sonntag, 14. August 2016 von 10 – 18 Uhr
Die Keltenwelt am Glauberg präsentiert noch bis Mitte Oktober die Sonderausstellung „Die Zähmung des Wolfes – Eine archäologische Spurensuche“. Dazu stellte das Team des Museums ein interessantes Veranstaltungsprogramm zum Thema „Wolf und Hund“ zusammen. Neben Vorträgen, Familien-Sonntagen und Führungen durch die Sonderausstellung, ist der „Aktionstag Hund“ im Außengelände des Museums am Sonntag, dem 14. August sicher einer der Höhepunkte. Unterschiedliche Programmpunkte bieten für jeden Hundeliebhaber zwischen 10 und 18 Uhr unterhaltsame und lehrreiche Informationen.

Der Hund ist nicht nur treuer Freund und Familienmitglied, sondern auch hilfreicher Begleiter in unterschiedlichsten Arbeitsbereichen. Dazu kommen jede Menge sportliche Aktivitäten und Wettbewerbe. Die Keltenwelt am Glauberg und ihre zwei- und vierbeinigen Partner präsentieren am „Aktionstag Hund“ die Vielfalt des beliebten Haustiers. In spannenden Vorführungen erlebt der Zuschauer, wie Hunde Fährten lesen und sich als Rettungs-, Schutz- und Hütehunde bewähren. Unterhaltsam wird es bei Sport- und Spielarten wie Treibball, Zughundesport, Dogdance, Hoopers Dance Fun, Longieren und Agility.

Der Hund gilt seit Jahrtausenden als treuer Begleiter des Menschen. Mit der Domestikation des Wolfes vor über 20.000 Jahren wurde der Hund damit zum ältesten Haustier noch vor Rind, Schwein und Pferd. Seither erfüllen die Vierbeiner viele Aufgaben, wobei ihnen einzigartige Fähigkeiten zugute kommen, die sie von ihrem Urahn, dem Wolf, übernommen haben: Sie spüren bei der Jagd das Wild auf, begleiten die Herden der Schäfer und schützen Haus und Hof. Die Sonderausstellung der Keltenwelt am Glauberg greift nicht nur die Fragen der Domestikation des Wolfes vor Urzeiten auf, sondern auch Aspekte seiner Rückkehr nach Hessen. Nicht verpassen sollte man auch den Blick auf die bewegte Kulturgeschichte des Hundes. Fundstücke aus den Siedlungen der ersten Ackerbauern vor rund 7.500 Jahren bis zum Mittelalter vermitteln einen Eindruck ihrer Aufgaben. Am Veranstaltungstag finden um 14 und 15.30 auch offene Führungen durch die Sonderausstellung statt. Zur Eintrittskarte ins Museum werden 3 Euro für die Führung berechnet. Der Eintritt im Außengelände ist frei.