Die Architektur

Die Architektur des Museumsbaus der Keltenwelt am Glauberg nimmt sich bewusst zugunsten der historisch geprägten Landschaft zurück. Der streng geometrische Baukörper steht einerseits im Kontrast zur sanft gewellten Landschaft, andererseits fügt er sich in diese jedoch perfekt ein. Das große Panoramafenster ist exakt auf den rekonstruierten keltischen Grabhügel  1 ausgerichtet – ein Museum als Fernrohr in die Vergangenheit!

Die beeindruckende Architektur für den unverwechselbaren Ort stammt von kadawittfeldarchitektur. Das Architekturbüro aus Aachen gewann 2006 den ausgeschriebenen Architektenwettbewerb und zeichnet auch für die Realisierung des Museumsbaus verantwortlich. Bereits kurze Zeit nach der Eröffnung des Museums erhielt kadawittfeldarchitektur den hessischen Architekturpreis 2011 für vorbildliches Bauen.