Neue Leitung im Forschungszentrum

PosluschnyMit Dr. Axel Posluschny hat das Forschungszentrum der Keltenwelt am Glauberg seit kurzem einen neuen Leiter.
Dr. Posluschny hat Vor- und Frühgeschichte an den Universitäten Bonn und Marburg studiert und in Marburg seinen Magisterabschluss gemacht. Während seiner Studienzeit hat er an zahlreichen Ausgrabungen und Prospektionen im In- und Ausland teilgenommen. Nach seiner Tätigkeit in der Redaktion der Zeitschrift Germania an der Römisch-Germanischen Kommission (RGK) wurde er mit einer landschaftsarchäologischen Untersuchung zur Hallstattzeit im Maindreieck an der Universität Marburg promoviert. Im Anschluss an eine Assistenzvertretung an der Universität Marburg kehrte er 2004 an die RGK zurück, wo er im Rahmen des von der DFG geförderten Projektes „Fürstensitze & Umland“ die frühkeltischen „Fürstensitze“ (u.a. den Glauberg) aus landschaftsarchäologischer Sicht untersuchte. Danach war er bei verschiedenen Projekten („Magnetische Prospektion archäologischer Kulturlandschaften“ sowie „ArchaeoLandscapes Europe“) u.a. als Forschungsmanager tätig.
Nach der Vakanzvertretung der Leitung der Juniorprofessur für Informationsverarbeitung in der Geoarchäologie der Universität Bamberg hat er zum 1. Mai 2016 die Leitung des Forschungszentrums übernommen. Im Fokus seiner zukünftigen Arbeit werden neben Forschungen zum Glauberg selbst und dessen unmittelbaren Umfeld auch verstärkt eisenzeitliche Fragestellungen zur hessischen Landesarchäologie stehen, die darüber hinaus auch in einen überregionalen und internationalen Kontext eingebunden werden sollen.

Dreharbeiten zum neuen Dreiteiler „Die Kelten“ von Terra X und BBC London

IMG_0361aFoto: Die Teams von Keltenwelt, Terra X und BBC nach den Dreharbeiten

Im Juni 2015 fanden die Dreharbeiten zum neuen Dreiteiler „Die Kelten“ von Terra X und BBC London statt. Neben vielen anderen Schauplätzen kam das Team der beiden Sender auch zum Glauberg. Hier standen die Statue und weitere Fundstücke zwei Tage im Mittelpunkt der Dreharbeiten. Die Ausstrahlung erfolgt zunächst bei ARTE und anschließend im ZDF.

Sendetermin ist der 16. April um 20.15 Uhr auf ARTE
im ZDF wird die Dokumentation am 17.04., 24.04., und am 01.05. jeweils um 19.30 Uhr gezeigt.
Weitere Informationen finden Sier hier: presse.arte.tv

 

Keltenwelt-Forum 2016: Stelen, Statuen, Götzenbilder

KWForum-BreuningVor 20 Jahren, am 24. Juni 1996, wurde auf dem Glauberg die Statue eines Keltenkriegers entdeckt. Der Fund der lebensgroßen, aus Sandstein gehauenen Figur erregte weltweit Aufsehen. In der Geschichte der Kelten in Hessen und Europa wurde wurde ein neues Kapitel aufgeschlagen. Aus Anlass des Jubiläums dieses bedeutenden Fundes laden wir zu einer Vortragsreihe ein: zum Keltenwelt-Forum “Stelen, Statuen, Götzenbilder“. In fünf Vorträgen befassen sich Wissenschaftler mit Plastiken aus der Steinzeit bis zur Eisenzeit. Die Statue des Keltenfürsten vom Glauberg wird damit in ihr historisches Umfeld eingeordnet.

Mehr Informationen zu den einzelnen Vorträgen finden Sie hier:
Vorträge Keltenwelt-Forum 2016

Wir sind Partner der WBG KulturCard

kulturcard-vorneGünstiger ins Museum mit der WBG KulturCard

Mit der neuen WBG KulturCard bieten wir Ihnen ab 2016 einen ermäßigten Eintrittspreis für Sie und eine Begleitperson. Ihr Vorteil: 2 Karten zum Preis von einer! Wir laden Sie herzlich ein, die spannende Welt rund um den „Keltenfürst vom Glauberg“ zu entdecken. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Programm 2016 – Tolle Radtouren mit dem E-Bike durch die Archäologielandschaft Wetterau

PFD Flyer E-Bike zum Downloaden

Very british
POLOCUP AUF HOFGUT LUISENLUST
Rassige Polo-Pferde, waghalsige Reiter, packende Spiele – dazu
gepflegtes Country-Ambiente mit Handwerkskunst sowie regio –
nalen Leckereien. Der Besuch des 7. Polocup auf Hofgut Luisen –
lust ist das Highlight unserer E-Bike-Tour nach Hirzenhain. Sechs Mannschaften aus ganz Deutschland zeigen mit über 70 Pferden, was Polo sein kann: Spaß, Begeisterung und Leidenschaft!
DISTANZ: ca. 35 Km · DAUER: 4,5 Std. (mit Aufenthalt)
PREIS: 35,- Euro · TERMIN: Sonntag, 17. Juli 2016 (mehr …)

Veranstaltungen der Keltenwelt: Programm Januar–Juni 2016

Unseren aktuellen Flyer zum Programm der Keltenwelt Januar bis Juni 2016 können Sie hier als PDF herunterladen:
Jahresprogramm der Keltenwelt 2016/1

 

 

Neue Infosäule startet im Hessischen Landtag ihre Tour durch Hessen

infoblockKW

 

 

 

 

 

 

 

 

Staatssekretär Ingmar Jung (Mitte) nahm die neue Infosäule der Keltenwelt am Glauberg in Augenschein. Stellv. Landesarchäologe Udo Recker (rechts) und Museumspädagoge Thomas Lessig-Weller (links) erläuterten die verschiedenen interaktiven Module. 

Es ist soweit: Die neue Infosäule geht auf Tour durch Hessen und soll mit vielen Informationen rund um die Kelten auf den Glauberg aufmerksam machen. Mittels interaktiver Module und einem Filmclip werden Themen angesprochen wie „Der Keltenfürst vom Glauberg“ und „Die Kriegergräber„ sowie „Das Museum und der Archäologische Park“. Repliken ausgewählter Funde vom Glauberg geben einen ersten Eindruck der sensationellen Grabbeigaben, die im Museum der Keltenwelt am Glauburg im Original zu sehen sind.

Startpunkt der Tour durch Hessen war kürzlich der Hessische Landtag in Wiesbaden. Am Rande einer Landtagssitzung nahm Staatssekretär Ingmar Jung, Ministerium für Wissenschaft und Kunst, die Infosäule in Augenschein. Udo Recker, stellv. Landesarchäologe und Museumspädagoge Thomas Lessig-Weller gaben Erläuterungen zur Säule sowie aktuelle Informationen über die Keltenwelt am Glauberg und laufende Projekte der hessenARCHÄOLOGIE.

Herbst-Familienkarte für Fans von Archäologie und bunten Drachen

Drachen - Limitierte FamilienkarteFür Fans von Archäologie und bunten Himmelsstürmern hat sich die Keltenwelt am Glauberg etwas Besonderes einfallen lassen. Ab sofort bietet sie eine limitierte Herbst-Familienkarte für den Besuch der Ausstellung inklusive einem Drachen an, den man gleich im Archäologischen Park steigen lassen kann. Sie kostet 15 Euro und ist an der Museumskasse erhältlich.

Wenn sich der Herbst von seiner schönen Seite zeigt, zieht es die Kinder nach draußen, um ihre Drachen steigen zu lassen. Das macht übrigens nicht nur Kindern Spaß, sondern hat sich durch anspruchsvolle Flugmanöver zu einem ernsthaften Hobby entwickelt, wie man beim diesjährigen Drachenfest in der Keltenwelt am Glauberg gut sehen konnte.

Informationsbesuch von Fachleuten aus China

ChinabesuchKürzlich besuchte eine Delegation von Fachleuten aus Denkmalpflege und Museum die Keltenwelt am Glauberg. Unter der Leitung von Zhang Yong, Vizedirektor des Büros für das kulturelle Erbe der Provinz Guizhou in China, bereiste die Gruppe mehrere Stationen in Hessen und traf sich mit hessischen Fachkollegen zum Erfahrungsaustausch. Am Glauberg standen u.a. die Präsentation der keltischen Fundstücke in der Ausstellung, Umsetzung des didaktischen Konzepts im Museum, Vitrinentechnik, Sicherheitsfragen und Organisation im Mittelpunkt des Austauschs.

Die Provinz Guizhou mit ihrer Hauptstadt Guiyang liegt im Süden von China und ist etwa halb so groß wie die Bundesrepublik Deutschland. Das überwiegend bergige Gelände zeichnet sich durch seine Biodiversität, d.h. eine große Artenvielfalt an Flora und Fauna aus. So sollen hier 80% aller in der chinesischen Medizin genutzten Kräuter wachsen. Guizhou verfügt zudem über ein reiches kulturelles Erbe. Darunter sind auch archäologische Funde aus dem 5. Jahrhundert v. Chr., einer Zeit, als viele Tausend Kilometer weiter westlich der Glauberg besiedelt war.

Das Team der Keltenwelt am Glauberg freute sich über den Informationsaustausch und bekundete, dass man an einer Museums-Partnerschaft interessiert sei.

Wander- und Kulturerlebnis am Glauberg

WandergruppeIn der Spätsommerzeit gehen viele Wanderclubs auf Tour. Rund um den Glauberg gibt es ein gutes Angebot an Wanderstrecken, darunter die Bonifatius-Route. Dazu lohnt sich ein Abstecher in die Keltenwelt am Glauberg mit Museum und hauseigenem Bistro.

Am 3. September machte so eine gutgelaunte Gruppe der Abteilung Höchsten des Sauerländischen Gebirgsvereins bei herrlichem Wanderwetter einen Abstecher zum Glauberg. Sie erkundete das Museum und den Archäologischen Park. Die Gruppe verbrachte eine Kultur- und Wanderwoche im Vogelsberg. Das Museumsteam bedankt sich für das spontane Foto!